Die Auswahl von guten Items für das LUXXprofile

Von Svenja Winkler, Mitglied im F&E-Team von LUXXprofile

Das LUXXprofile ist ein wissenschaftlicher Test, der die individuelle Persönlichkeit anhand von Lebensmotiven misst. Es wird derzeit nach aktuellstem Forschungsstand von der Universität Luxemburg entwickelt und wird ab Mitte 2017 zur Verfügung stehen. Svenja Winkler berichtet an dieser Stelle regelmäßig über den Entwicklungsfortschritt.  

„Konstruktionsstichprobe“ – was für ein wunderbar kluges Wort. Aber warum ist dieser Begriff für die LUXXprofile Community aktuell relevant? ­– Die Entwicklung des LUXXprofile befindet sich derzeit in genau diesem Stadium, in der Phase der empirischen Erhebung und Überprüfung des ersten Testentwurfs. Ein kurzer Rückblick: Nachdem die Forscher den Forschungsgegenstand geklärt haben, haben sie die Basis für die Testkonstruktion gelegt. Inzwischen befindet sich das Forschungsteam der Universität Luxemburg in der kritischen Überprüfung der Testinhalte und der Testkriterien.

Mit der Konstruktionsstichprobe werden die potenziellen Items – also die Aussagen des LUXXprofile-Tests – empirisch geprüft. Es geht dabei darum zu sehen, ob die einzelnen Items gut funktionieren. Denn ein gutes Item darf nur das Konstrukt messen, das es messen soll und darf auch keine anderen Konstrukte abbilden (Inhaltsvalidität). Konkreter bezogen auf das LUXXprofile kann man sagen, dass ein Item dann gut ist, wenn es nur ein einziges Motiv misst. Ein Beispiel für ein gutes Item für das Motiv Unabhängigkeit wäre: „Ich mag das Gefühl, unabhängig zu sein“. Folgendes Item würde hingegen aussortiert: „Es gefällt mir überhaupt nicht, mit anderen über Privates und Persönliches zu sprechen.“

Bei einer Konstruktionsstichprobe werden die Items also auf Herz und Nieren geprüft, damit wir am Ende nur die besten im Test haben. Eine erste Konstruktionsstichprobe hat das Forschungsteam der Universität Luxemburg bereits durchgeführt. Diese Stichprobe hat gezeigt, welche Items gut funktionieren, und welche angepasst oder aussortiert werden müssen. Die übriggebliebenen bzw. angepassten Items durchlaufen nun eine zweite Runde. Die Ergebnisse der zweiten Konstruktionsstichprobe werden dann endgültig zeigen, wie viele Motive und wie viele Items im LUXXprofile-Test abgebildet werden. Dazu dann aber zu einem späteren Zeitpunkt mehr.

Abbildung: Bei einer „sauberen“ Testentwicklung werden definierte Phasen durchlaufen und dokumentiert. Die Konstruktionsstichprobe dient dabei der Prüfung der Itemgüte.