Reliabilität

– Wie zuverlässig sind die Items des LUXXprofile?

Von Svenja Winkler, Mitglied im F&E-Team von LUXXprofile

Es gibt Neuigkeiten aus dem Forschungsbereich des LUXXprofile: Die Motivskalen und deren Items stehen fest. Alles wurde auf seine Reliabilität geprüft, und im nächsten Schritt geht es an die Normierung und Validierung. Kommen wir zunächst auf die Reliabilität und ihre Bedeutung zu sprechen.

Reliabilität bedeutet Testzuverlässigkeit und ist ein wichtiges Gütekriterium für die Testqualität. Eine hohe Reliabilität liegt vor, wenn bei einer Testwiederholung unter vergleichbaren Umständen ein gleiches oder sehr ähnliches Ergebnis herauskommt. Doch wie sorgt man bei der Testkonstruktion für Reliabilität? Ein wesentlicher Anhaltspunkt für Testzuverlässigkeit ist die interne Konsistenz, auch „Cronbachs Alpha“ genannt. Sie schätzt die inhaltliche Ähnlichkeit der Items ab, die im Test das jeweilige Motiv abbilden. Dabei gilt für jedes Motiv: Je ähnlicher die Inhalte, desto höher das Cronbachs Alpha und desto verlässlicher der Skalenwert. Zur Orientierung: Persönlichkeitstests sollten ein Cronbachs Alpha um 0.80 oder höher aufweisen. Beim LUXXprofile erzielen wir im Durchschnitt beim aktuellen Entwicklungsstand ein Cronbachs Alpha von 0.81. Dabei reichen die Werte der einzelnen Skalen von guten 0.77 bis zu exzellenten 0.93. Wir bewegen uns also auch in den abweichenden Werten nahe am optimalen Wert. Damit bewegen wir uns auf einem wichtigen Testgütekriterium auf hohem Niveau. Im nächsten Beitrag werde ich über das zweite wichtige Gütekriterium – die Validität – und wie es damit beim LUXXprofile steht, berichten.

Neugierig geworden? Auf YouTube gibt es zwei Videos, die interne Konsistenz bzw. Cronbach Alpha ausführlich erklären.

https://www.youtube.com/watch?v=PCztXEfNJLM (Part 1, Englisch)
https://www.youtube.com/watch?v=EdCdTzpZrVI (Part 2, Englisch)