Wenn essen nicht immer Genuss bedeutet

Von Svenja Klinkenberg, Mitglied im F&E-Team von LUXXprofile

Mit dem Start der Grillsaison beginnt für viele Menschen eine Zeit des guten Essens. Doch nicht für jeden Menschen stellt das eine erstrebenswerte Aussicht dar. Das Motiv ESSENSGENUSS verrät warum.

Das Motiv ESSENSGENUSS beschreibt, inwieweit Essen eine Belohnung für einen Menschen darstellt oder nicht. Menschen mit einer hohen Motivausprägung ziehen Befriedigung aus gutem Essen. Schon Gedanken an beispielsweise das nächste Abendessen lösen bei ihnen Vorfreude aus. Entspricht das Essen dann nicht dem erhofften Genuss, ist der Frust groß.

Für Menschen mit einer niedrigen Ausprägung des Motivs ESSENSGENUSS ist Essen im Gegensatz dazu pure Energiezufuhr; sie schöpfen weder aus dem Essen noch aus dem Nicht-Essen Befriedigung oder Genuss. Für sie kann es sogar Stress bedeuten, wenn sie das Gefühl haben, zum Essen gedrängt zu werden.

Das heißt, in dem Motiv ESSENSGENUSS wird die Bedeutung von Essen als Selbstzweck abgebildet. Die Emotionen die Essen auslöst werden hier also komplett unabhängig von anderen Umständen, wie der Umgebung, der Begleitung, oder der Exklusivität betrachtet.

Essen kann aber auch ein Mittel zum Zweck sein, um ein anderes hoch oder niedrig ausgeprägtes Motiv zu belohnen. Ein Beispiel: Wer eine niedrige oder neutrale Ausprägung des Motivs ESSENSGENUSS und gleichzeitig eine hohe Ausprägung des Motivs SOZIALKONTAKTE hat, trifft sich durchaus gern zum gemeinsamen Kochen und Essen, oder beispielsweise zum gemütlichen Grillabend. Auch wenn es zunächst so wirkt, als ob die Person gern essen würde, so tritt der Essensgenuss hier in den Hintergrund, da das Zusammensein mit anderen im Vordergrund steht. Auch die Motive SINNLICHKEIT oder NEUGIER können beispielsweise das Essverhalten triggern. Von daher lohnt es sich, genau hinzusehen: Isst eine Person gern, weil sie gutes Essen an sich genießt, oder weil sie ein Bedürfnis nach Geselligkeit, Sinnlichkeit oder Neugier ausleben möchte?

Im Berufsleben ist die Beschäftigung mit dem Motiv ESSENSGENUSS ebenfalls von Relevanz. So ist für einen Mitarbeiter oder Kunden mit einem niedrig ausgeprägten Motiv ESSENSGENUSS ein Abendessen womöglich kein passendes Incentive. Doch auch hier kann in der Kombination mit einem hoch ausgeprägten STATUS-Motiv der exklusive Rahmen bedeutsam sein, bei einem hoch ausgeprägten Motiv SOZIALKONTAKTE die Geselligkeit im Vordergrund stehen oder bei einem hoch ausgeprägten Motiv NEUGIER die Exotik der Speisen belohnend wirken.

Auszug aus einem Musterprofil, mit der Kombination einer niedrigen Ausprägung bei ESSENSGENUSS und einer hohen Ausprägung bei SOZIALKONTAKTE.